Flexible Übergangsphase, auch bezeichnet als Flexklasse, am Ende der Hauptschulzeit

Die Pestalozzi-Schule beteiligt sich an der Arbeit in der flexiblen Übergangsphase. An ausgewählten Standorten können Schülerinnen und Schüler, die eine längere Lernzeit benötigen, nach der Klasse 8 zwei Jahre eine „Flexklasse“ besuchen, um den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) zu erreichen. Die Maßnahme ist als eine pädagogische Einheit auf zwei Jahre ausgerichtet.

Dieses Konzept beruht auf dem „Handlungskonzept Schule & Arbeitswelt“. Der Unterricht wird ergänzt durch einen hohen Praxisanteil und eine intensive Berufsorientierung auf der Grundlage des schulinternen Curriculums. Potenzialanalyse/Assessment, Berufsfelderprobung und Coaching sind fester Bestandteil der Flexphasen. Die Jugendlichen sollen bereits in der Schule noch besser auf Ausbildung und Beruf vorbereitet werden.

Welche Schülerinnen und Schüler kommen für die Bewerbung in eine Flexklasse in Frage?

Schülerinnen und Schüler, in der Regel der Klassen

Dabei gilt die Prognose:

Erscheint das Erreichen des ersten allgemeinen Schulabschlusses in den zwei Jahren Flexphase möglich?!

Information / Aufnahme

Termine und Orte für Informationsabende bzw. Anmeldungen laufen über die Pestalozzi-Schule und die Gudewerdt-Gemeinschaftsschule, die Standort für die Flexphase in Eckernförde ist.
Informationstermine und Anmeldungen erfolgen nach Beginn des 2. Halbjahres (falls nicht durch die Schulen bekannt gegeben nachfragen, um die Phase der Aufnahmegespräche und Entscheidung nicht zu verpassen).