Zum Schuljahresbeginn 2016/17 hat die Pestalozzi-Schule eine temporäre Maßnahme an der Grund- und Gemeinschaftsschule Standort Süd eingerichtet.

Vorangiges Ziel der Maßnahme ist es, Schülerinnen und Schüler der Grundschulen aus dem Einzugsgebiet des Förderzentrums , deren emotionale und soziale Beeinträchtigungen sich trotz präventiver oder integrativer Unterstützung durch Sonderschullehrer, Schulsozialarbeiter oder Schulassistenten in ihren Herkunftsklassen nicht signifikant verbessert haben, vorübergehend in einer kleinen Gruppe gezielt zu beschulen und zu fördern.

Im Fokus stehen dabei immer die Stabilisierung des Verhaltens und die Reintegration des Schülers in seine Stammklasse.

Für die Dauer der Beschulung werden die Schüler formal Schüler des Förderzentrums.

Die Klasse soll maximal 6 - 8 Schülerinnen und Schüler umfassen.

Ein Team aus Grundschullehrer/in, Sonderschullehrer/in und Erzieher/in bilden den personellen Rahmen.
Aktuell bildet dieses Team Frau Budrat, Frau Paar und Frau Taube.

Eine verbindliches, unterstützendes Elterntraining ist in Planung.

ELDEP / ETEP

...diese Seite wird derzeit aktualisert.